Das Projekt

Die Sommer-Floßtour war ein Projekt von Heinz Ratz und seiner Band ‚Strom und Wasser’: Fluchtschiff - Die große Sommer-Floßtour 2014 für und mit Flüchtlingsfrauen.

Women in Exile & Friends war mit Aktivistinnen mit oder ohne Fluchthintergrund dabei. Unser Aufruf: Flüchtlingsfrauen werden laut!

Informationen über die Arbeit von Women in Exile & Friend und über aktuelle flüchtlingspolitische Ereignisse aus feministischer Perspektive: http://women-in-exile.net/

Unterstützt uns! / Support us!

Wenn du an unserer Arbeit interessiert bist oder uns unterstützen willst, melde dich doch einfach!

Email:
info@women-in-exile.net

Geldspenden:
Spenden-Konto:
Women in Exile e.V.
Konto-Nr: 1152135400
BLZ: 430 609 67 (GLS Bank)
IBAN: DE21430609671152135400
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Spendenquittung für Einmalspenden bis 200 € hier.

Meta

300 Flüchtlinge im Mittelmeer verstorben

Insgesamt starben seit Jahresbeginn mindestens 1889 Menschen bei Fluchtversuchen über das Mittelmeer »Die letzten fünf Tage waren die bislang tödlichsten«, sagt ein UN-Sprecherin. Durch die unübersichtliche Lage in Libyen wagen immer mehr Menschen von dort die Überreise. Und immer wieder kommt es zu tragischen Unglücken. Weiterlesen nd 26.08.2014

[...]

19.08. Bramsche: …ich habe zum ersten Mal vor Ort mithelfen können, dass sich flüchtende Frauen nicht völlig alleingelassen fühlen…

Wir freuen uns sehr, den Bericht von Barbara Brosch veröffentlichen zu dürfen. Sie schreibt: „Natürlich habe ich nur einen kleinen Ausschnitt miterlebt… .“ Genauso geht es uns auch immer.

Um 13 Uhr trafen wir uns im Hafen Bramsche, um mit vier Kanus dem „Fluchtschiff“ entgegen zu paddeln. (Leider war das angekündigte Fahrgastschiff Lyra nicht [...]

This is a feminist thing?

„Eine Stadt“, sagt Ashraf immer wieder erstaunt, als wir durch das Lager Bramsche-Hesepe gehen, es ist einfach unglaublich groß. Alle Behörden, eine Schule, eine Krankenstation und eine Kantine für Vollverpflegung gibt es auf dem Gelände. Kontakt zur Außenwelt ist nicht wirklich vorgesehen: Ins angrenzende Dorf führt ein unbefestigter und unbeleuchteter Fußweg durch den Wald und [...]

Trauer und Wut

An unserem Infotisch kommen zwei Frauen auf uns zu und wollen uns kennenlernen. Mit ihrer schicken Kleidung und dem gepflegten Make-up unterscheiden sie sich sehr von uns in unserem verschwitzen und zerknitterten Aktivistinnen-Outfit. Nurie und Aishe fragen interessiert, wer wir sind und was wir machen. Die beiden kommen aus Afghanistan, leider spricht keine von uns [...]

Malische Menschenrechtsorganisationen klagen EU-Migrationspolitik an

Am 28. Juli 2014 starben bei einem Schiffsunglück nahe der libyschen Küste rund 70 Bootsflüchtlinge aus Mali. Angesichts der Katastrophe klagen mehrere malische Menschenrechtsorganisationen die Abschottungspolitik der EU an. Zu den Unterzeichnern gehört auch die PRO ASYL-Partnerorganisation AME (Assoziation Malischer Abgeschobener) in Mali.

„Wir verurteilen und bedauern dieses Ereignis zutiefst, das nichts anderes ist als [...]

Famakonisi: Wie der Tod von elf Bootsflüchtlingen vertuscht wird

Im Januar starben acht Kinder und drei Frauen im Schlepptau der griechischen Küstenwache. Nun wurde das Ermittlungsverfahren eingestellt. PRO ASYL hat die Akten analysiert. 20. Januar 2014. Ein mit 27 Flüchtlingen aus Afghanistan und Syrien besetztes manövrierunfähiges Boot sank im Schlepptau der griechischen Küstenwache. Elf Menschen sterben. Vermutlich eine illegale Push-Back-Operation. Die Überlebenden werfen der [...]

travel narratives in Bad-Kreuznach

In the concert we met many interesting under age women. Three young women from Somalia narrated to us how they came through Sudan, Sahara desert, Libya and by boat to Italy and then to Germany. How one woman gave birth in the crowded boat when crossing the Mediterranean. What was amazing is hat these young [...]